Amnesty International Radiogruppe München

Impressum | Login

Radiogruppe München

StartseitePodcast

Was ist auf dem Bild zu sehen?

Sendung vom Mai 2016

Das Magazin für Menschenrechte

"Dschungel von Calais geräumt" | "Kinderarbeit in Kobaltminen" | "Jagd auf Homosexuelle in Bangladesch"

Hinter diesen Schlagzeilen der letzten Monate stecken Menschen, deren Rechte massiv verletzt werden. Amnesty Radio München war für euch wieder unterwegs und erzählt die Geschichten hinter den Schlagzeilen. Hier gibt es die letzte Sendung zum anhören und herunterladen: Attach:2016_Mai_RadioAmnesty_Podcast.mp3

AUF EINEN BLICK. Das erwartet euch:

Die Menschenrechtslage im "Dschungel-Camp" | Unsere Reporterin Sarah Maier war im französischen Calais im sogenannten "Dschungel", wo tausende Menschen in einem verwahrlosten Flüchtlings-Camp im Matsch und Schlamm leben und auf eine Fahrt durch den Eurotunnel hoffen. Amnesty-Redakteurin Sophie Dechansreiter hat mit Sarah Maier gesprochen. Der Beitrag gibt Einblicke in den Lageralltag. (Sophie Dechansreiter)

Kinderarbeit für unsere Smartphones | Mehr als die Hälfte des weltweit geförderten Kobalts stammt aus dem Kongo. Die Arbeitsbedingungen von Minenarbeitern in der Demokratischen Republik Kongo werden von Amnesty International als äußerst prekär eingestuft. Hier der Link zum vollständigen Amnesty-Bericht: http://www.bit.ly/1KoJuP4 In kongolesischen Minen arbeiten schon Kinder ab sieben Jahren unter lebensgefährlichen Bedingungen, um Kobalt für die Batterien bekannter Hersteller abzubauen. Die ganze Amnesty-Recherche und auch die Position der Smartphone-Hersteller werden in diesem Beitrag vorgestellt. (Maria Langlechner)

Homosexualität als Fluchtgrund | Der junge Journalist Riamoni Chisty aus Bangladesh wurde in seiner Heimat aufgrund seiner Homosexualität verfolgt, entführt und gefoltert. Kürzlich war er in München bei Amnesty zu Besuch. Ein Beitrag über die Menschenrechtslage von LGBTI in Bangladesh und die Geschichte von Riamoni. (Matthias Schreiner)

Studiogast ist Pablo Bücheler vom DOK.fest, das vom 05. - 15. Mai in München stattgefunden hat. Auf dem internationalen Dokumentarfilmfestival wurden auch Filme der Reihe DOK.transit gezeigt. Sie erzählen von Asylpolitik, Flüchtlingsschicksalen und einer Gesellschaft im Umbruch. Pablo hat ein paar wichtige Filmtipps für euch.

Nicht fehlen dürfen natürlich die Kurznachrichten, eine Urgent Action (Paulin Makaya, Kongo) sowie Veranstaltungstipps.

Diesmal neu: Unsere Poetry-Rubrik: Wir lassen die Sendung mit einem Gedicht von Mira Dietl ausklingen.

REDAKTION

  • Beitragsmacher: Sophie Dechansreiter, Maria Langlechner, Matthias Schreiner
  • Moderation: Andreas von Stosch
  • Redaktion und Schnitt: Johannes Lenz